Unsere Region: OWL ist Gewinner beim Spitzencluster-Wettbewerb

Unsere Region OWL hat den Innovations-Wettbewerb des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), den "Spitzencluster-Wettbewerb", gewonnen und spielt nun, laut "Neue Westfälische", in der ersten Liga der deutschen Hochtechnologie mit.

Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der OWL-Marketing-GmbH, Herbert Sommer, wird zitiert mit dem Satz dass "ganz viele Leute auf der Landkarte nachgucken werden, wo OWL eigentlich liegt".

OWL steht für Ostwestfalen-Lippe, eine Region mit viel Industrie und namhaften Unternehmen, die in der Regel wenig Schlagzeilen macht. Das hinderte die Bewohner aber nicht daran, mit dem Projekt "It's OWL" einer der fünf Gewinner des Spitzencluster-Wettbewerbs zu werden – die einzigen Gewinner aus dem Bundesland Nordrhein-Westfalen, das auch mit Projekten aus der wesentlich bekannteren Rhein-Ruhr-Region beteiligt war. Bescheiden und still seien die Ostwestfalener und Lipper daher gekommen, wird berichtet, doch ihr "It's OWL"-Projekt zur "Verschmelzung von Mechanik und Elektronik, von klassischer Ingenieurswissenschaft und Informatik", an dem 173 Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Region mitgearbeitet haben, überzeugt auf ganzer Linie. Lohn der Mühe: Für die kommenden fünf Jahre gibt es 40 Millionen Euro, zu dem hiesige Unternehmen noch einmal 80 Euro beisteuern wollen. Leicht sei die Koordination des Projekts nicht immer gewesen, aber am Ende doch erfolgreich. 

Jetzt hofft man darauf, aus diesen Mitteln 10.000 neue Arbeitsplätze zu schaffen und dass die bessere Vernetzung von Forschung und Entwicklung der Region und vor allem auch hiesigen mittelständischen Unternehmen noch viel Nutzen bringt.